Diese Seite benötigt einen modernen Browser

Video

Paul Mason und Rosa Luxemburg zu: »Imperialismus und Krieg«

R steht für Rosa, Episode 2

Rosa Luxemburg lehrt den deutschen Arbeitern den Marxismus – aber Marx hat »Das Kapital« vor fünfzig Jahren geschrieben und die Zeit lief weiter. Der Kapitalismus hat sich verändert. Luxemburg schreibt am Vorabend des 1. Weltkrieges ein Buch, das den Untergang des Imperialismus und den Tod von Millionen Menschen vorhersagt. Als sie von ihrer Gefängniszelle aus die Heuchelei und das Gemetzel kritisiert, denken sogar einige Revolutionäre, dass sie zu weit geht.

Cast: Josephine Rogers als Rosa Luxemburg // Paul Mason (Erzähler) // Dana Mills (Autorin, Rosa Luxemburg: Critical Lives)
Autor und Regisseur: Paul Mason
Produzent: Theopi Skarlatos
Kamera: Louis Hollis, Mathilde Babo, Lukasz Jan Konopa, Elena Massa, Jon A Juárez
Post-Produktion/Animation: Exarcheia

Gedreht an Originalschauplätzen und in den Camberwell Studios, London. Mit Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung (Dorit Riethmüller).