Diese Seite benötigt einen modernen Browser

Die Andersdenkende

Rosa Luxemburg

Rosa Luxemburg (Dritte von links) während einer Tagungspause auf dem Jenaer Parteitag der SPD, September 1905.

Sozialistin , https://www.rosaluxemburg.org/de/positions/#4 | Rosa Luxemburg am Rande des Internationalen Sozialistenkongresses in Stuttgart 1907. Ökonomin , https://www.rosaluxemburg.org/de/decisions/#3 | Die promovierte Nationalökonomin unterrichtete von 1908 bis 1914 an der Parteischule der SPD Wirtschaftsgeschichte. selbstbestimmte Frau , https://www.rosaluxemburg.org/de/decisions/#3 | Das 1904 in Amsterdam gewählte Internationale Sozialistische Büro (ISB), dem  Rosa Luxemburg  – zwischen mehrheitlich alten Männern – bis 1914 angehörte. poetische Briefeschreiberin https://www.rosaluxemburg.org/de/category/material/letters | Faksimile eines Briefes von Rosa Luxemburg aus dem Gefängnis in Wronke (bei Posen, heute Poznan) an Luise Kautsky. und passionierte Naturliebhaberin https://www.rosaluxemburg.org/de/decisions/#9| Auszüge aus dem Herbarium, das Rosa Luxemburg auch im Gefängnis mit Material füllte.. Rosa Luxemburg war vieles – und noch viel mehr wurde nach ihrer Ermordung https://www.rosaluxemburg.org/de/decisions/#10 | Denkmal für Rosa Luxemburg am Landwehrkanal, in dem am 15. Januar 1919 ihre Leiche versenkt wurde. auf sie projiziert.  Am 5.  März 2021 https://www.rosaluxemburg.org/de/decisions/#1 | Die zwölfjährige Rosa Luxemburg. jährt sich ihr 150. Geburtstag.

»Zu sagen, was ist, bleibt die revolutionärste Tat.«[1]

Was lässt sich aus dem Leben und Werk Rosa Luxemburgs lernen? Wie würde sie die Krise des Kapitalismus beschreiben? Würde sie angesichts der wachsenden sozialen Ungleichheit  und der Klimakrise  zum Massenstreik aufrufen? Würde sich Rosa Luxemburg, die zu Lebzeiten eher nichts davon wissen wollte, heute als Feministin bezeichnen? 

Was wissen wir von ihrem Leben?  Im Sommer Urlaub, ansonsten  der Schreibtisch, Druckereien, Reden in  Biersälen und auf Pferdewagen. Stürmische Liebschaften – und: noch ein Artikel, der nächste Vortrag,  wieder eine Wahlkampfrede,  ausführliche Lektüre an jedem Tag, aber selten Zeit für ein eigenes Buch. Dazwischen Gefängnis, sei es wegen Majestätsbeleidigung, einer Revolution oder  dem Aufruf zum Ungehorsam.  Welche Entscheidungen ließen sie sozialistische Revolutionärin werden?

So »unsystematisch«, wie sie sich gezwungen sah zu leben, entstanden ihre politischen Positionen. Nur langsam legen wir sie frei – immer wieder überrascht:  Viele sind bis heute  unbekannt. 

In der Materialsammlung werden schließlich weiterführende Briefe, Artikel, Videos & Audios von und zu Rosa Luxemburg veröffentlicht.

»Ich lebe am fröhlichsten im Sturm.«[2]

Mit dieser noch im Aufbau befindlichen Webseite* stellt die Rosa-Luxemburg-Stiftung die Frau vor, der sie sich verpflichtet fühlt. Zwar zwingt die aktuelle Pandemie dazu, geplante Vorhaben anzupassen, doch wird an einem Versprechen festgehalten: Den 150. Geburtstag von Rosa Luxemburg werden wir feiern! Auf dem Programm stehen  am 4. und 5. März 2021 unter anderem eine internationale  Konferenz  zur weltweiten Rezeption von Rosa Luxemburg, ein Online-Stream mit Lectures, Interviews und künstlerischen Beiträgen sowie schon jetzt die Zusammenarbeit mit der Berliner Volksbühne für ihre Webserie »Rosa Kollektiv: Oder aktiviere dein inneres Proletariat!«.

Fußnoten
  1. Rosa Luxemburg: In revolutionärer Stunde: Was weiter?, in: dies: Gesammelte Werke, Bd. 2, Berlin 1972, S. 36.
  2. Rosa Luxemburg an Mathilde und Robert Seidel, 28. Mai 1910, in: dies.: Gesammelte Briefe, Bd. 3, Berlin 1982, S. 160.

* Bis zum 5. März 2021 wird diese Seite auch auf Englisch, Spanisch und Französisch veröffentlicht.